Donnerstag, 17. August 2017

Philosophie im spanischen Mittelalter - Literaturauswahl: Rezensionen / Kommentare (aktualisiert)

Averroës-Statue Córdoba
(Wikipedia)
Die Eroberung der Iberischen Halbinsel durch die Araber entwickelte sich zu einer kulturellen Hochblüte unter islamischer Herrschaft. Das kam nicht nur den islamisch-jüdisch-christlichen Beziehungen zugute, sondern auch der Philosophie. Die Wissenschaftler aller Religionen übersetzten nicht nur die wichtigen Werke der griechischen Antike, besonders Aristoteles, sondern führten auch deren Denkansätze eigenständig weiter.
Sie spielen für die Diskurse im christlichen Europa und der abendländischen Philosophie eine nicht zu unterschätzende Rolle, wie der Aufschwung der Universitäten in Italien mit Neapel und Bologna, Frankreich mit Paris und England mit Oxford  zeigen. 

Vgl. Liste der Universitätsgründungen: hier


Weitere Bezugspunkte:

Neben vielen wichtigen Persönlichkeiten ragen im mittelalterlichen Spanien diese Philosophen besonders heraus: 

Literaturauswahl zur mittelalterlichen Philosophie
 auf der Iberischen Halbinsel 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen